Der Frühjahrsputz steht vor der Tür – So bringst Du die Wohnung auf Vordermann

0

Hier bei uns im Land ist es eigentlich schon eine Tradition, im Frühjahr den Frühjahrsputz zu machen. Lust hat dazu eigentlich keiner, aber den Frühjahrsputz zu machen hat einige Vorteile. Zum einen kann man jetzt einmal alles richtig grundreinigen und dabei direkt die Schränke sortieren. Alles kann ausgelüftet werden und die frische Frühlingsluft dringt in die Räume ein. Allerdings sollte mit dem Putzen systematisch vorgegangen werden und man sollte sich auch nicht beim Putzen übernehmen.

Gut ist es, wenn man erst einmal eine Bestandsaufnahme der Wohnung macht. Das bedeutet, dass man durch alle Räume geht und überlegt, was genau man hier machen möchte und was unbedingt gemacht werden muss. Vielleicht kann man sich selbst auch eine Liste machen und Prioritäten setzen. Den Frühjahrsputz sollte man nicht machen, wenn man nur einen Tag Zeit hat, weil man sich so selbst unter Zeitdruck setzt. Ein verlängertes Wochenende zum Beispiel ist für den Frühjahrsputz ein guter Zeitpunkt. So hat man genügend Zeit um alles zu schaffen.

Putzmittel besorgen

Frau staubsaugt die Wohnung

Der Frühjahrsputz steht vor der Tür – So bringst Du die Wohnung auf Vordermann

Wichtig für den Frühjahrsputz sind die richtigen Putzmittel und Werkzeuge. Wenn es um Putzmittel geht, verwenden viele Leute einfach zu viele Reiniger. Allerdings lohnt es sich eine Bestandsaufnahme zu machen, damit gewisse Reiniger vorhanden sind.

Zu allererst braucht man einen Allzweckreiniger für die Fußböden. Für die Badezimmer braucht man einen guten Sanitärreiniger. Essig ist auch eine gute Alternative für das Desinfizieren von Flächen.

Für die Waschbecken sollte man Scheuermilch parat haben. Des Weiteren braucht man ein Spülmittel. Wenn es um Utensilien geht, braucht man auf jeden Fall Reinigungstücher und Schwämme. Dabei sollte man sicherstellen, dass man für die Badezimmer separate Schwämme und Tücher verwendet. Manche Hausfrauen organisieren ihre Tücher und Schwämme je nach Farbe. So verwenden sie zum Beispiel nur rote Utensilien im Badezimmer und Blau in der Küche.

Andere Oberflächen werden mit grünen Utensilien gereinigt. Für den Frühjahrsputz braucht man auch ein Staubtuch und Staubwedel, Fensterleder oder Küchentücher für die Fenster, und natürlich einen Mopp für den Boden. Übrigens eignen sich Mikrofasertücher sehr gut für die Reinigung von Oberflächen.

Tipps zum Frühjahrsputz

Bevor man mit dem Frühjahrsputz beginnt, sollte man sich beim Frühstück erst einmal stärken. So hat man genügend Energie für die Arbeit. Hilfreich beim Frühjahrsputz ist Musik. Gut ist zum Beispiel Tanzmusik. So macht der Frühjahrsputz sogar Spaß.

Hat man einen Partner, der beim Frühjahrsputz hilft, geht es schneller. Viele Hausfrauen bevorzugen allerdings das Putzen, wenn keiner zu Hause ist. Somit kommt es auf die eigenen Präferenzen an, ob man alleine oder mit einem Partner zusammen dieses Projekt angeht.

Die Fenster putzen

Flächen, die man nicht täglich putzt, sind wahrscheinlich die Fenster. Diese sind also beim Frühjahrsputz ganz oben auf der Liste. Hierzu braucht man einen Eimer mit warmen Wasser und kann dieses mit Essig mischen.

Neben den Putztüchern und Schwämmen braucht man auch ein Fensterleder um Streifen auf den Fenstern vorzubeugen. Hat man kein Fensterleder, kann man wahlweise auch Zeitungspapier oder Küchenrolle verwenden.

Wäsche waschen

Eine gute Empfehlung ist es im Frühjahr die Gardinen und Vorhänge zu waschen. Im Winter können die Gardinen schon ein wenig vergilben, aber, wenn man Backpulver mit in die Waschmaschine gibt, werden auch vergilbte Gardinen wieder weiß.

Eine gute Idee ist auch das Waschen von Decken und Kissen. Ist es warm genug, kann die Wäsche draußen in der Sonne getrocknet werden. Die frische Frühlingsluft kann man dann sogar an der Wäsche riechen.

Die Küche putzen

Mann spült Geschirr

Nach dem Frühjahrsputz fühlt man sich einfach wohler in der Wohnung.

In der Küche gibt es ebenfalls Dinge die nicht oft gereinigt werden, wie zum Beispiel der Kühlschrank, die Mikrowelle und der Ofen. Möchte man harte Reiniger vermeiden, kann man hier in der Küche ebenfalls Essig oder sogar Zitronen zur Reinigung verwenden.

Hat man Kühlschränke oder Gefrierschränke in der Küche die freistehend sind, sollte man diese jetzt von der Wand rücken und den Boden unter den Küchengeräten ebenfalls reinigen. Man wird überrascht sein, wieviel Schmutz sich unter Küchengeräten ansammeln kann. Eine gute Idee in der Küche ist es auch die Schränke einmal richtig zu sortieren und von innen und außen zu reinigen. Konserven oder Lebensmittel die abgelaufen sind, können jetzt entsorgt werden.

Die restlichen Räume säubern

In anderen Räumen sollten alle Regale einmal abgewischt werden. Mit dem Staubsauger kann man alle Ecken mal gründlich saugen, auch an den Ecken der Zimmerdecke wo sich leicht Staubfäden und Spinnenweben sammeln.

Sobald man die Gardinen abnimmt und die Fenster öffnet, wird man wahrscheinlich an manchen Ecken sehen, dass dies notwendig ist.

Reinigen auch vor der Haustüre

Zum Frühjahrsputz gehören auch das Podest und die Stufen, die zur Haustüre führen. Diese sollte man fegen, Unkraut und Moos von den Stufen entfernen und eventuell sogar mit warmen Wasser und einem Reiniger schrubben. Einfacher geht es natürlich mit einem Hochdruckreiniger. So können die Stufen im Frühjahr grundgereinigt werden.

2 votes, average: 5.00 out of 52 votes, average: 5.00 out of 52 votes, average: 5.00 out of 52 votes, average: 5.00 out of 52 votes, average: 5.00 out of 5 (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5.00 von 5)
Loading... 1 Bild © sezer66 – Fotolia.com
2 Bild © yatcenko – Fotolia.com

Comments are closed.