Der Scooter Roller für Kinder – was sollte man vor dem Kauf beachten?

0

Sind die Kinder in einem bestimmten Alter, möchten sie oft einen schicken Scooter Roller haben. Für die Eltern kommen die Fragen auf, auf was sie bei dem Kauf eines solchen Rollers achten müssen. Es gibt so viele verschiedene Unterschiede, sodass es gar nicht so einfach ist, den perfekten Scooter Roller für Kinder zu finden.

Passenden Scooter Roller für den gewünschten Einsatzbereich finden

Zunächst einmal sollten sich die Eltern beziehungsweise die Kinder überlegen, für welche Zwecke sie den Roller einsetzen möchten. Prinzipiell können die Scooter Roller in drei Bereiche hinsichtlich der Einsatzbereiche unterteilt werden. Diese wären:

  • Fun und Spiel
  • Stunts
  • Transport
Scooter Roller

Der Scooter Roller bedeutet Spaß für Klein und Große

Je nachdem, für welche Zwecke der Roller gedacht ist, müssen sich die Eltern für ein genau passendes Modell entscheiden. Soll der Scooter Roller einfach zum Fun und zum Transport gedacht sein, so sollte der Lenker in der Höhe verstellt werden können. Vorzugsweise sollte eine Schnellverriegelung vorliegen, damit die Verstellung einfach von der Hand geht. Die Rollen können aus Gummi oder Plastik sein. Auf unebenen Flächen wie löcherigen Wegen oder Feldwegen bieten sich eher die Gummi-Varianten an. Außerdem sollten die Rollen relativ groß sein. Je größer die Rollen sind, umso komfortabler ist das Fahrgefühl. Weitere nützliche Informationen und Tipps findet man auch im Scooter Portal.

Sie dämpfen die Krafteinwirkungen etwas ab. Der Fahrkomfort ist in dem Fall etwas angenehmer. In der Stadt auf ordentlich geteerten Wegen sind jedoch auch die Plastikräder eine gute Variante. Ganz praktisch wäre es auch, wenn der Roller zusammengefaltet werden könnte. So ist er etwas handlicher und kann einfacher transportiert werden. Praktisch wäre es auch, wenn die Kugellager problemlos gewechselt werden könnten. Auf das maximale Gewicht des Fahrers sollten Eltern ebenfalls achten. Scooter Roller, die nur zum Spaß gedacht sind, sind für Tricks in Skate Parks und in Rampen nicht geeignet. Für jüngere Kinder sind die Fun und Transportroller natürlich die beste Wahl. So können sie zunächst das Gefühl für den Roller entwickeln und einfach Spaß haben.

Allgemeine wichtige Punkte für den Scooter Roller für Kinder

Möchten Eltern einen Roller kaufen, so sollte auf die Bremse genau geschaut werden. Sie sollte ordentlich und schnell funktionieren. Auch die Lenkstange sollte stets fest verriegelt sein und kein Spiel haben. Für die Kids bietet sich auch eine niedrige Trittfläche an. Je niedriger die Trittfläche ist, umso schnelle bekommen die Kinder den Roller in Schwung. Da Roller auch einmal schnell umfallen können, sollten vor allem die Endkappen sehr stabil ausfallen. Vorzugsweise sollten sie aus strapazierfähigem und hartem Gummi bestehen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten die Eltern auf renommierte Hersteller Europas setzen.

Coole Scooter Roller für Tricks – der besondere Roller

Falls jedoch der Scooter Roller für Tricks in einem dafür angelegten Park oder in Rampen zum Einsatz kommen soll, so müssen Eltern auf andere Kriterien achten. Die Spaß- und Transportroller sind für Tricks nicht ausgelegt. Bei den Freestyle Rollern sind folgende Faktoren wichtig:

  • Bar sollte aus einem Stück geformt sein
  • Metallkern-Rollen für längere Haltbarkeit
  • Passendes Rollergewicht
Stunt Scooter

Mit dem Stunt Scooter kann man tolle Tricks machen

Werden mit einem Scooter Roller Tricks ausgeübt, so muss der Roller den enormen Beanspruchungen standhalten. Vorzugsweise sollte die Bar aus einem Stück bestehen. Diese Teile halten ganz einfach etwas länger. Bei solch hohen Belastungen ist es sinnvoll, sich für ein solches Gerät mit Rollen mit einem Metallkern zu entscheiden. Der Kern der Rollen ist doch langlebiger als andere Varianten. Auf das Gewicht kommt es ebenfalls an. Es gibt sowohl schwere als auch leichte Modelle. Die sehr leichten Roller sind gerade für Sprungtricks interessant. Allerdings bringen diese Roller auch eine kürzere Lebensdauer mit sich.

Oft nutzen nur erfahrene Fahrer die Leichtgewichtroller. Die Rollen eines solchen Rollers sind meistens zwischen 98 und 110 mm groß. Wer den Roller nutzt, der müsste auch darauf achten, dass die Schrauben regelmäßig nachgezogen werden. Durch die hohe Beanspruchung passiert es schnell, dass sich die Schrauben und Verbindungsteile lockern. Bei Bedarf kann dieser Roller auch als Transportroller zum Einsatz kommen. Für lange Fahrstrecken jedoch ist ein Stunt-Roller nicht die beste Wahl. Der Fahrkomfort fällt bei dem Modell nicht so hoch aus. Außerdem ist der Lenker bei einem Freestyle-Roller niedriger.

Share.

About Author

Auf Familien-News.de werden regelmäßig interessante und aktuelle Beiträge rund um das Familienleben veröffentlicht. Alles was mit Familie und Co. zu tun hat findet man auf unserem Ratgeber.

Leave A Reply