Kaffeezubereitung – Welche Möglichkeiten gibt es?

0

Kaffee ist aufgrund vieler verschiedener Geschmacksnuancen und unterschiedlichster Aromen bei den Leuten sehr beliebt. So vielfältig, wie die Geschmacksrichtungen sind, so variabel sind auch die Zubereitungsvarianten. Der Geschmack des Kaffees wird sowohl durch natürliche Umstände als auch durch die Zubereitungsart beeinflusst. Aber welche geschmacklichen Raffinessen kommen durch die Zubereitungsmethoden zustande? Einen Überblick über die verschiedenen Zubereitungsmethoden gibt es hier.

Kaffee Zubereitungsmethoden im Überblick

Kaffeezubereitung

Kaffee kann auf verschiedene Art und Weise zubereitet werden

Zunächst einmal wollen wir den Nutzern ans Herz legen, lieber auf hochwertigen Kaffee zu setzen. Aus einem fürchterlich schmeckenden Kaffee kann auch kein wohltuender Kaffee durch eine Zubereitungsart gezaubert werden. Ganz bekannt ist die Zubereitung über die Siebträgermaschine und über den Kaffeevollautomaten. Wir haben uns hier jedoch auf die Methoden beschränkt, die weniger komplex sind. Folgende Zubereitungsmethoden stellen wir vor:

  • Filterkaffeemaschine
  • Handfilter
  • AeroPress
  • French Press
  • Herdkanne

Durch welche Faktoren sich die einzelnen Zubereitungsvarianten auszeichnen, haben wir im Beitrag festgehalten. So kann jeder die für sich interessante und passende Kaffeezubereitungsart entdecken und ausprobieren.

Die Filterkaffeemaschine – der Klassiker in der Kaffeezubereitung

In vielen Haushalten findet man die altbekannte Filterkaffeemaschine vor. Über die herkömmliche Kaffeemaschine können Nutzer köstlichen Kaffee schaffen. Kaffeepulver wird in den Kaffeefilter gegeben. Die Maschine erhitzt das Wasser und überbrüht letztendlich das Pulver. Sinnvoll ist es, Kaffeebohnen selbst zu mahlen.

Hinsichtlich des Mahlgrades sollte es so gestaltet sein, dass das Kaffeepulver dem Salz ähnelt. 12 Gramm Kaffee pro 200 ml Wasser sind empfehlenswert. Falls einmal der Kaffee zu stark oder zu bitter ist, sollte etwas grober gemahlen und etwas weniger Kaffeepulver verwendet werden. Wirkt der Kaffee zu sauer und zu flach, so sollte ein feinerer Mahlgrad und mehr Pulver überbrüht werden. Falls sich irgendwann Kaffeeöle und Kaffeefette in der Maschine absetzen, wird jedes Kaffeearoma zerstört. In dem Fall ist der Austausch der Maschine nötig.

Der Handfilter – einfach und schnell zum Kaffee

Die Zubereitung des Kaffees mittels Handfilter gestaltet sich so einfach und schnell. Vor vielen Jahren, als die Kaffeemaschinen noch nicht populär waren, wurde mit dem Handfilter Kaffee zubereitet. Mittlerweile hält der Handfilter auch wieder Einzug in der Küche. Aber was gibt es zu beachten?

  • Mahlgrad ähnlich dem Mahlgrad der Filterkaffeemaschine (etwas feiner)
  • 12 Gramm Kaffee pro 200 ml Wasser (ca. eine Kaffeetasse)
  • Papierfilter vor der Nutzung mit heißem Wasser ausspülen
  • Wassertemperatur von rund 90 Grad empfehlenswert

Das kochende Wasser sollte vor dem Überbrühen etwas abkühlen. Falls zu heißes Wasser mit dem Kaffeepulver in Verbindung kommt, verbrennen die Kaffeepartikel, wodurch ein bitterer Geschmack entsteht. Gerade in der Anfangszeit werden Nutzer sicherlich experimentieren müssen, bevor sie einen optimalen Kaffee erzeugen. Sowohl der Kaffee mit dem Handfilter als auch der Kaffee mit der Filterkaffeemaschine schmeckt relativ klar.

AreoPress – Kombination aus Handfilter und French Press

Bei der Zubereitungsart AreoPress handelt es sich um eine Kombination aus Handfilter und French Press. Die Ziehzeit liegt bei dieser Kaffeezubereitung bei 1 bis 1,5 Minuten. Kaffee wird nach der Ziehzeit mit dem Stempel durch den vorhandenen Papierfilter gepresst. Dank des Papierfilters gehen Fette und Öle des Kaffees nicht über. Ein klarer Kaffee mit guten Geschmacksnuancen entsteht.

French Press Kaffee – Kaffeebohnen selber mahlen

Kaffee mahlen

French Press Kaffee für Kaffee-Liebhaber

Die Kaffeezubereitungsvarianten French Press ist im Prinzip sehr einfach gestaltet. Anstatt eines Papierfilters wird hier auf einen Metallfilter gesetzt. Durch das Metallsieb wird das mit Kaffeepulver getränkte Wasser gepresst.

Beachten müssen Nutzer, dass vielmals Öle und Fette an den Kaffee übergehen und ein intensiver Geschmack entsteht. Bei der Variante ist der Kaffee weniger clean. Bei der Variante muss grober gemahlen werden. Die Größe von Grieskörnern sollte vorhanden sein. Ist das Kaffeemehl zu fein, wird der Kaffee sehr bitter. Die Zubereitung erfolgt wie folgt:

  • 60 Gramm gemahlener Kaffee auf 1 Liter Wasser nötig
  • French Press ausspülen und in die Kanne ca. 150 ml 90 Grad heißes Wasser gießen
  • 30 Sekunden ziehen lassen und danach restliches Wasser hinzugießen
  • Nun noch einmal vier Minuten ziehen lassen
  • Schaum und Pulverschicht abschöpfen
  • Mit dem Stempel nun langsam den Kaffeesatz auf Boden pressen
  • Kurz ruhen lassen und dann eingießen

Falls der Kaffee zu bitter geworden ist, sollten Nutzer das nächste Mal grober mahlen. Oft liegt es an dem Mahlgrad.

Herdkännchen – perfekt für die Mokka-Zubereitung

Möchten Nutzer einen köstlichen Mokka erzeugen, so sollten sie auf das Herdkännchen setzen. Für etwas dunkler gerösteten Kaffee und Espresso-Röstungen ist das Herdkännchen wie gemacht. Es sollte ein Mahlgrad vorliegen, der etwas größer als der Espresso-Mahlgrad ausfällt. Ganz speziell in Italien ist diese Zubereitungsart beliebt. Mit dieser Variante können Kaffeetrinker sehr gut experimentieren und so ein köstliches Getränk erzeugen.

Share.

About Author

Auf Familien-News.de werden regelmäßig interessante und aktuelle Beiträge rund um das Familienleben veröffentlicht. Alles was mit Familie und Co. zu tun hat findet man auf unserem Ratgeber.

Leave A Reply